Ausstellung über historische Chaussee von Altona nach Kiel Im Flintbeker Rathaus

Dienstag, 14. November 2017

Foto des Flintbeker Meilensteins (Quellenangabe: „Foto: E. Pieczonka“)

Unter dem Titel „Chaussee von Altona nach Kiel - Schleswig-Holsteins erste Kunststraße“ wird am Montag, dem 4. Dezember 2017, 10:00 Uhr, im Flintbeker Rathaus, Heitmannskamp 2, eine Ausstellung eröffnet, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind! In Zusammenarbeit zwischen dem Schleswig-Holsteinische Heimatbund (SHHB) mit seinem Ortsverein Flintbek und der Gemeinde Flintbek wird die Geschichte dieser Straße (später Bundesstraße 4 und heute Landesstraße 318) in der Ausstellung durch rund 25 Tafeln bzw. Poster beschrieben.

Im Sommer 1833 hatte Friedrich VI., König von Dänemark und Herzog von Schleswig-Holstein, in einer feierlichen Zeremonie an der nach ihm benannten Friedrichsbrücke in Bad Bramstedt die neue Chaussee von Altona nach Kiel eingeweiht. Damals gehörte Altona noch zu Holstein. Zahlreise Elemente der Chaussee sind leider untergegangen, andere in Vergessenheit geraten. Das gilt beispielsweise für tausende Alleebäume. Erhalten sind dagegen noch fast alle Meilensteine mit dem dänischen Königsmonogramm, wie auch noch einer auf Flintbeker Gebiet steht. Der SHHB hat sich zum Ziel gesetzt, die Allee wieder sichtbar zu machen und die historischen Hinterlassenschaften zu erhalten.

So soll am 4. Dezember im Anschluss an den offiziellen Teil am Meilenstein in Flintbek-Voorde an der Hamburger Chaussee beim Erdbeerfeld eine Informationstafel des SHHB freigegeben werden.