Sprungziele

Ukraine: Gemeinde bedankt sich bei allen Spendern

  • Gemeinde Flintbek
  • Amt
  • Allgemeine Neuigkeiten

Die Gemeinde Flintbek bedankt sich recht herzlich bei allen Spendern für die bei uns schutzsuchenden Menschen aus der Ukraine; wir werden buchstäblich überrollt. Wir bitten aber um Verständnis, das nicht alle gemeldeten Spenden angenommen werden können und es ggfs. etwas dauert, bis wir uns bei Ihnen zurückmelden. Im Moment sind wir dabei Wohnungen anzumieten und Wohncontainer aufzustellen. Sobald wir übersehen können was für die Einrichtung benötigt wird kommen wir auf sie zu und holen die gemeldeten Spenden bei ihnen ab.

Wir haben aber eine Bitte: Wenn wir die Abholung veranlassen, sorgen Sie bitte dafür, das Möbel demontiert sind. Elektrische Geräte können wir leider nur im Einzelfall annehmen.

Mit freundlichen Grüßen
stellvertr. Bürgermeister
Carsten Stegelmann

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.